Hundebett: Wir informieren Sie über die beliebtesten und Preisgünstigsten Hundebetten......

Sicher. Bequem. Stabiel.
Gönnen Sie sich und ihrem Hund etwas Gutes ...
image2

Knuffelwuff Hundebett Henry

Trixie Höhlenbett Timber

Knuffelwuff Hundebett Alidho

Monkey Mountain Hundebett

Alle Vorteile auf einen blick:
  • Bequem und unkompliziert im Gebrauch
  • Komfortabel für den Vierbeiner
  • Verkehrssicher
  • Praktisch auch als Hundebett
  • Hochwertige Materialien
  • Gute Verarbeitung
  • Kostenloser Versand ab 30€
  • Schnelle kaufabwicklung
image2

Hundebett die Energie Oase für den Hund!

Das Wohl unserer Vierbeiner liegt uns natürlich sehr am Herzen. So wie wir Menschen uns nachts in ein gemütliches Bett kuscheln, um uns vom anstrengenden Alltag zu erholen, genauso brauchen Hunde auch Ihren Platz, an dem sie sich entspannen und erholen können. Die Lösung ist ein Hundebett!

Hundebetten gibt es in den unterschiedlichsten Variationen und Modellen. Wichtig ist, dass das Hundebett strapazierfähig und stabil ist, was die Gemütlichkeit jedoch nicht beeinflussen sollte. Entscheidend ist deshalb aus welchem Material und Stoff das Hundebett besteht. Praktisch sind Materialien, die keine Flüssigkeiten aufnehmen, robust sind und auch einfach wieder gereinigt werden können. Bei allen praktischen Argumenten sollte auf keinem Fall der Komfort vergessen werden. Damit Ihr Liebling zur Ruhe kommen kann, ist es wichtig, dass die Ausstattung weich genug und bequem ist.

Die Beschaffenheit des Materials kann auch abhängig gemacht werden, von der Rasse, Größe, Gewicht und Alter des Hundes, für den das Hundebett bestimmt ist. Die unterschiedlichen Modelle und Typen von Hundebetten sind so vielseitig, dass für jeden Typ Hund etwas dabei ist. Sie können selber entscheiden, welche Form oder Farbe das Hundebett haben soll, bzw. ob das Bett einen extra Rand haben soll, ganz egal, ob hoch oder tief. Es gibt sogar Modelle, die ein Dach haben. Lassen Sie sich inspirieren und wählen Sie dann das Modell, was am Besten zu Ihnen und Ihrem Hund passt.

Damit Sie auf dem großen Markt nicht verloren gehen und vor lauter Angeboten nicht wissen, wie Sie sich entscheiden sollen, haben wir die wichtigsten Informationen rund um das Thema Hundebett für Sie zusammengestellt. In den folgenden Zeilen klären wir Sie darüber auf, worauf Sie bei einem Kauf achten müssen. Ein eigenes Hundebett ist für jeden Vierbeiner Voraussetzung, damit dieser sich wohlfühlt und einen eigenen Platz hat, wo er sich auch mal zurück ziehen kann.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie heraus finden, was das Richtige für Ihren Hund ist und welche Vorteile ein Hundebett im Gegensatz zu einem Hundesofa oder Hundekissen hat. Es gibt einige Tests, in denen Ihnen die weitläufigsten Marken vorgestellt werden und gezeigt wird, wie ihre Bewertung ausfällt.

Informieren Sie sich im Voraus ausreichend und umfangreich, dass erspart unnötiges Suchen und garantiert auch den ein oder anderen Fehlkauf.

Was genau ist ein Hundebett und wozu wird es verwendet?

Zuerst einmal wollen wir Ihnen erklären, was eigentlich ein Hundebett ist und wozu Ihr Hund eines braucht. Ein Hundebett ist ebenso wie ein
Hundesofa oder Hundekissen eine Ruhestätte für Ihren Hund. Es dient als Aufenthaltsort am Tag und als Nachtquartier bei Nacht. Ihr Liebling kann sich zurück ziehen, wenn der viele Trubel ihn müde gemacht hat und sich einfach entspannen. Es dient zur Entlastung der Beine und schützt vor Luftzügen.

Das Hundebett ist eine weitere Alternative zum Hundesofa bzw. Hundekissen und einem Hundekorb. Oft fragen Kunden sich, was der Unterschied zwischen diesen Modellen ist und was das Beste für ihren Hund ist.

Kurz gefasst ist ein Hundekissen lediglich eine gefütterte Unterlage, auf der sich Ihr Hund ausruhen kann und einfach nur ausspannen. An sich eine gute Investition, der Nachteil ist jedoch, dass ein Hundekissen keinen wirklichen Halt bieten kann, geschweige denn Schutz.

Der Unterschied zwischen Hundekorb und Hundebett definiert sich lediglich in der Höhe des Rahmens. Das Hundebett ist mit einem weniger hohen Rahmen ausgestattet und ähnelt somit einem richtigen Bett, wie wir es von uns Menschen kennen. Der Hundekorb hingegen hat einen höheren Rahmen, womit die Liegefläche eingegrenzt ist.

Das Hundebett hat einige entscheidende Vorteile gegenüber dem Hundekorb, obwohl sie sich so ähnlich sind. Das Bett enthält einen relativ festen und stabilen Rahmen. Für die Gemütlichkeit sorgen die großen Liegekissen, die zum Bett dazu gehören. Diese Kissen sind meist sogenannte Wendekissen; das heißt durch ständiges wenden werden die Kissen vor schneller Abnutzung geschont und bleiben länger erhalten. Die Form des Bettes ist entweder rechteckig oder oval. Ein netter Zusatz sind kleine Muschelkissen, die von einigen Verkäufern mitgeliefert werden und an die Ihr Hund sicher seine Freude haben wird.
Vorteile: Die Vorteile eines Hundebettes sind sehr vielfältig. Zum einen hat ein Hundebett genügend Platz, sodass sich auch größere Hunderassen darin wohlfühlen. Ebenso vorteilhaft ist es für Hunde, die sich gerne breit machen und etwas mehr Platz benötigen, um zu entspannen. Tiere mit gesundheitlichen Problemen sind in einem Hundebett genauso gut aufgehoben, da ein solches Bett sehr gelenkschonend ist und keine Druckstellen verursacht, stattdessen wirkt es vorbeugend.

Nachteile: Obwohl der niedrige Rahmen von einigen Hundebesitzer als Vorteil gesehen wird, gibt es durchaus Hunde die sich in einem solchen Rahmen
nicht sicher genug fühlen. Gerade angstanfällige Hunde oder auch Welpen sind in einem Hundebett nicht so gut aufgehoben.

Welche Hundebett-Typen gibt es?

Hundebetten weisen nicht nur optisch, sondern auch von Material her Unterschiede auf. Wenn man einmal nur die Oberfläche betrachtet, kann man die Hundebetten in folgende Kategorien aufteilen:

Hundebett mit flauschiger Oberfläche …

Bei diesen Modellen handelt sich um besonders weiche und vor allem gut gepolsterte Hundebetten. Viele Kissen schaffen eine weiche Unterlage und schützen so das Tier vor unnötigen Druckstellen, die nur schmerzen. Außerdem passt sich die Unterlage gut an den Körper des Hundes an und wirkt so gelenkschonend.

Hundebett mit glatter Oberfläche …

Ein Hundebett mit glatter Oberfläche bedeutet nicht, dass der Komfort weicht und das Bett jetzt hart und ungemütlich ist. Im Gegenteil; der Unterschied besteht darin, dass ein solches Bett meist eine Oberfläche hat, die keine Flüssigkeiten aufnimmt und dadurch auch für eine Schlafstelle außerhalb des Hauses geeignet ist.

 

Knuffelwuff Hundebett Henry 
Trixie Höhlenbett Timber
Knuffelwuff Hundebett Heaven - Extra weich
Monkey Mountain Hundebett
Knuffelwuff Hundebett Alidho
image2

Kaufkriterien für Hundebetten: Darauf müssen Sie achten!

Obwohl man beim Kauf eines Hundebettes nicht viel falsch machen kann, gibt es doch einige Faktoren, die Sie als Hundebesitzer beachten sollten, damit Ihr Liebling sich in seiner neuen Kuschelecke wohlfühlen kann.
  • Größe (Abmessung):
Damit Sie die richtige Größe kaufen, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Hund immer ein bisschen kleiner ist, als die Liegefläche selbst. Nur so können Sie Ihrem Vierbeiner ein unbeschwertes Strecken und Recken bescheren. Die Liegefläche sollte einen Spielraum von ca. 20-30 cm aufweisen, damit Ihr Hund sich ohne Probleme bewegen kann und sich nicht eingeschränkt oder eingeengt fühlt. Wenn Sie diesen Punkt beachten, ist Ihrem Hund eine gesunde und entspannte Schlafhaltung garantiert. Wichtig ist, dass Ihr Hund sich beim Schlafen komplett ausstrecken kann und immer ausreichend Freiraum vorhanden ist.
  • Material:
Die Beschaffenheit bzw. das Material ist auch wieder in zwei Kategorien aufgeteilt. Einmal die Füllung und zum zweiten das Obermaterial.
  • Stabilität:
Die Stabilität des Hundebettes ist ein weiterer Faktor, den Sie beachten sollten, wenn Ihr Vierbeiner das Hundebett eine längere Zeit nutzen können soll, und es nicht schon nach kurzer Zeit ausgetauscht werden muss. Aus diesem Grund sollten die Materialien reiß- , biss- und kratzfest sein. Des Weiteren muss die Unterlage robust genug sein, dass sie nicht nach einiger Zeit nachgibt und sich verformt. Dies könnte Auswirkungen auf die Haltung des Tieres haben und somit dem Hund schaden. Zu guter letzt ist eine rutschfeste Unterlage ein weiteres Muss. Das Hundebett darf auch bei starken Bewegungen nicht nachgeben und sollte solide stehen.
  • Wasserabweisend:
Die Eigenschaft, ob ein Hundebett Wasser abweisend ist oder nicht, spielt gerade bei Hunden, die noch nicht lange stubenrein sind, eine entscheidende Rolle. Wenn Sie das Hundebett sowohl draußen, als auch drinnen nutzen wollen, ist ebenso von Vorteil, wenn das Material bei Nässe nicht beschädigt wird. Ein wasserabweisendes Hundebett ist in jedem Fall ein enormer Vorteil.
  • Pflege und Reinigungstipps: Um das Reinigen zu erleichtern, sind die meisten Hundebett mit waschbaren Bezügen ausgestattet, einige können sogar mit der Füllung zusammen gereinigt werden. Dabei sollte die Höchsttemperatur allerdings bei 30°C liegen. Zusätzliche Decken und Kissen, die Sie selber zum Hundebett hinzugefügt haben, sollten auf jeden Fall auch in regelmäßigen Abständen gewaschen werden. Dies sollte allerdings eine Selbstverständlichkeit sein. Wenn Ihr Hundebett einen eher glatten Bezug hat, können Sie diesen auch mit einem Tuch und einer Seifenlauge von Hand gründlich reinigen.
Load more posts
Weitere Vergleichs- und Testportale:
– Hier finden Sie: Heißluftföne und Akku-Heißklebepistolen im Test, im Vergleich und vieles mehr.
– Hier finden Sie: Lötstationen und SMD-Lötstationen im Test, im Vergleich und vieles mehr.
– Hier finden Sie: Boxsäcke und Standboxsäcke im Test, im Vergleich und vieles mehr.
– Hier finden Sie: Mikroskope und USB Mikroskope im Test, im Vergleich und vieles mehr.
– Hier finden Sie: Blutdruckmessgeräte im Test, im Vergleich und vieles mehr.